ie Geschichte des über die Landesgrenzen hinaus bekannten Potsdamer
 Restaurants  " Der Klosterkeller "  reicht bis in die Regierungszeit des legendären
 Soldatenkönigs zurück. Das Haus entstand während

 der 2. barocken Stadterweiterung von 1732 - 1742 auf Weisung von
Friedrich Wilhelm den I. Der Bauherr des 1736 fertig gestellten Doppelhauses
besaß das Braurecht und schenkte frisch
gezapftes Fassbier aus.
Schon als Kronprinz war Friedrich der II., Gast in diesem Gasthaus,
 so berichtete es die Legende.


n den Stuben des Hauses waren Grenadiere der Garnisonsstadt einquartiert
 und mussten von dem
Hausherren beköstigt werden. In der Magistratur der
Stadt Potsdam ist das Gasthaus, als Gasthaus 1. Klasse aufgeführt.
Das Haus hat seit über 275 Jahren Tradition und Geschichte, so manches

 Fass Bier oder Wein wurde hier im Laufe der Jahrhunderte geleert.
Zur Jahrhundertwende gehörte das Haus und  die Delikatessenhandlung,
Albert Blankenstein.
Die Firma hatte seit 1882 den Titel eines königlichen
 Hoflieferanten und erfreute sich durch die hohe Qualität
und des breiten Angebots einer großen Beliebtheit.






er  Name "  Klosterkeller "kam um 1898 auf, als die 3. Abteilung
von Albert Blankenstein eröffnet wurde. Es war eine Probierstube, 
diese nannte er " Klosterkeller ", wo seine Kunden
einen guten Tropfen Wein oder auch hausgebrautes Bier zu sich
nehmen konnten.
 Den Stadtherren und Bürgern der Stadt,
sowie den Gästen Potsdams, ist es wohl bekannt.


m 1900 wurden die Gasträume im mittelalterlichen Stil zum Restaurant
 "Der Klosterkeller" umgebaut. Für die Prominenz der Stadt, allen voran
die UFA - Stars wie Hans Albers, Heinz Rühmann,
Marlene Dietrich, u.v.a. wurde der "Klosterkeller" zur Lieblingsrestauration.
Um 1992 wurde das Restaurant umfassend rekonstruiert, typisch preußische
Kreuzkappengewölbe, rustikale Säulenspiele und raumwirksame Balustraden,
schaffen eine urige Gemütlichkeit.

Wir heißen Sie im "Klosterkeller" herzlich Willkommen.


 

 

" Familie Blankenstein "

 

  
 

    
 

     

 

     


Zwei alte Bilder von 1918
Original Aufnahme W. Riederaftroth, königlicher Hofphotograph, Potsdam.
 

   



 

Speisekarte aus dem Jahr 1938 von dem Besitzer Hermann Meye.

 

Zum vergrößern der Speisekarte einfach anklicken.

      

 

" HO-Gaststätte Der Klosterkeller "

 

 

Bilder von der Bar und dem Frühstückszimmer

 aus dem Jahr 1967.

 

   

 

Alte  Speisekarten aus den Jahren  1972 und 73.